Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Alter Leuchtturm Travemünde

alter_LT_Travemünde

alter_LT_Travemuende Bildergalerie alter Leuchtturm Travemünde

Geographische Lage
WGS 84 Koordinaten:
53°57.639' nördliche Breite
10°52.762' östliche Länge
Bauzeit: 1539
Baumaterial: Backsteinmauerwerk
Turmhöhe: 31 m
Lichtpunkthöhe: 30,6 m

Allgemeines:

1226 ist erstmals ein Hafenzeichen in Travemünde erwähnt. Mit einer Kämmerei-Rechnung von 1316, die den ersten deutschen Leuchtturmwärter (custos lucernae) aufführt, ist damit auch erstmals ein Leuchtfeuer an der deutschen Küste nachgewiesen.

1539 ist der heutige Leuchtturm erbaut, nachdem der bisherige Turm 1534 durch dänische Truppen zerstört worden war. Das Leuchtfeuer, das seit altersher als Leitfeuer die Zufahrt zur Travemündung bezeichnete, wurde vermutlich zunächst als offenes Holzfeuer, später mit Hanföl-Lampen vor vergoldeten Hohlspiegeln betrieben.

Der obere Turmteil wurde 1827 nach einem Brand infolge Blitzschlages im klassizistischen Stil erneuert und mit Petroleumlampen versehen; seit 1903 leuchteten elektrische Bogenlampen, ab 1937 Glühlampen. 1972 musste das Leuchtfeuer ausgeschaltet werden, da ein Hochhaus-Neubau den Turm abdeckte.

1974 wurde auf dem Hochhaus ersatzweise ein neues Leuchtfeuer in Betrieb genommen. Der alte Leuchtturm ist als technisches Kulturdenkmal eingetragen, in dem jetzt ein Schifffahrtszeichen-Museum eingerichtet ist.
Er beherbergt auf acht Geschossen Exponate, die einen Einblick in die Geschichte der maritimen Leuchtfeuertechnik geben. Zu sehen sind Modelle von Feuerschiffen, Seelaternen und Lichtanlagen anderer Leuchttürme. An den Wänden hängen zahlreiche Fotos mit ausführlichen Informationen zu den Leuchttürmen, die zum Bereich des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck zählen.
142 Stufen führen zur obersten Etage. Auf dieser Ebene kann die funktionstüchtige Anlage des Alten Travemünder Leuchtturms mit 1000-Watt-Glühlampen bewundert werden. Die rundumlaufende Aussichtsgalerie bietet einen Ausblick über den Skandinavienkai, die Travemünder Altstadt, über die Lübecker Bucht bis Grömitz sowie über die Küste Mecklenburg-Vorpommern.

Beschreibung:

Runder Backsteinturm mit einer Galerie. Die ebenfalls gemauerte Laterne ist seeseitig für das Leitfeuer geöffnet, das in einem Sektor von 84° sichtbar war. Ab 1937 verstärkte ein zylindrischer Hohlspiegel (1,2 m breit, 55 cm hoch) das Licht der Glühlampe. Otterblenden gaben den beiden seitlichen Warnsektoren jeweils eine Blitz- bzw. Blitz-Gruppen-Kennung. In halber Höhe ist seeseitig ein Balkon für den seinerzeit im Turm eingerichteten Lotsenausguck angebaut worden.

Besichtigen Sie unseren Leuchtturm Travemünde

Die aktuellen Öffnungszeiten zur Besichtigung erhalten Sie auf den Internetseiten des Pächters.