Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leuchtturm Strukkamphuk

LT_Strukkamphuk

LT_Strukkamphuk Bildergalerie Leuchtturm Strukkamphuk

Geographische Lage
WGS 84 Koordinaten:
54°24.562' nördliche Breite
11°05.736' östliche Länge
Bauzeit 1872 Holzstander 3 m hoch
1896 achteckiges Laternenhaus (Eisen)
1935 Betonturm
Baumaterial Beton
Turmhöhe: 5 m
Lichtpunkthöhe 7 m

Allgemeines

LF Strukkamphuk ist Leitfeuer, Quermarkenfeuer und Richtfeuer-Unterfeuer für die Durchsteuerung der Baggerrinne Fehmarnsund (305°) von Osten und einem roten Warnsektor (Abdeckung der 2 m -Grenze in der Lemkenhafener Wik). Seit 2003 steht der Leuchtturm unter Denkmalschutz.

Beschreibung

Der im Jahr 1896 aus Eisen errichtete 5 Meter hohe achteckige Leuchtturm wurde 1935 durch einen weißen runden Betonturm (5 m ) ersetzt. 20 Jahre lang leuchtete ein Flüssiggaslicht in dem Turm, bevor ab 1954 eine 40 W/220 V Glühlampe zum Einsatz kam.

Das LF wird von einer Steuerung im Schalthaus an der Fehmarnsundbrücke geschaltet und überwacht. Die Fernübertragung erfolgt durch die Verkehrszentrale Travemünde.

Im Jahr 2000 wurde die alte Lichttechnik durch eine 6-fach VEGA Lampenwechselvorrichtung bestückt mit 6 24 V/150 W Halogenglühlampen in Betrieb genommen. Nachdem am Oberfeuer Flügge die Lichttechnik ersetzt wurde, musste auch am Unterfeuer Strukkamphuk die Lichttechnik ersetzt werden, damit für die Betrachter das Oberfeuer Flügge mit dem Unterfeuer Strukkamphuk annähernd gleich hell erscheint.