Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasser- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leuchtturm Kalkgrund

LT_Kalkgrund

Leuchtturm_Kalkgrund Bildergalerie Leuchtturm Kalkgrund

Geographische Lage
WGS 84 Koordinaten:
54°49.477' nördliche Breite
09°53.280' östliche Länge
Bauzeit: 1962
Baumaterial: Stahlbeton
Turmhöhe: 24,45 m
Lichtpunkthöhe: 22,85 m

Allgemeines:

Der LT Kalkgrund ist ein Leit-, Orientierung-, Warn- und Quermarkenfeuer und warnt die Schifffahrt vor dem weit in die Flensburger Förde reichenden Kalkgrund.

Von 1876 - 1963 haben Feuerschiffe diese Aufgabe übernommen.

Beschreibung:

Die Zeit des Feuerschiffes neigte sich dem Ende zu, als 1962 die Gründungsarbeiten zu einem neuen Leuchtturm begannen. Bereits am 11.06.1963 konnte der Leuchtturm seinen Betrieb aufnehmen.

Anstatt einer ursprünglich geplanten Insel auf der der Turm stehen sollte, schlug eine Ramme 24 Stahlpfähle 30 m in den Ostseegrund. Diese trugen später das ins Trockendock bei HDW - Kiel gegossene Stahlbetonfundament und den rot/weiß gefliesten Turm. Die Stromversorgung der LF Kalkgrund erfolgt über ein Hochspannungskabel, dessen Übergabepunkt sich im Leuchtturm Falshöft befindet.

Das Leuchtfeuer ist automatisch und wird von der Verkehrszentrale in Travemünde fernüberwacht. Mit einer 230 V / 1 000 W Halogenglühlampe, die mit der Kennung Glt- 8s= 4 + (4) s getaktet wird, und einer Gürtelleuchte mit 200 mm Brennweite wird eine Lichtstärke von 54 918 cd erreicht.

Auf dem Leuchtturm befinden sich weiterhin eine Luftnebelschaltanlage, die über ein Sichtweitenmessgerät geschaltet wird, eine Turmanstrahlung und ein Racon. Bei Ausfall der Netzversorgung übernimmt eine vor Ort vorhandene Netzersatzanlage die Stromversorgung.